Amalienstraße          

Amalie Auguste Prinzessin von Bayern (* 13. November 1801 in München; † 8. November 1877 in Dresden) war ab 1854 Königin von Sachsen.

Amalie war das vierte Kind aus der zweiten Ehe von König Maximilian I. Joseph von Bayern mit Karoline Friederike Wilhelmine von Baden. Amalies Zwillingsschwester war die Königin Elisabeth von Preußen.

Am 21. November 1822 heiratete Prinzessin Amalie Auguste in Dresden Prinz Johann von Sachsen, Sohn von Prinz Maximilian von Sachsen und der Prinzessin Caroline von Bourbon-Parma. Er war der jüngere Bruder des sächsischen Königs Friedrich August II. und wurde am 9. August 1854 dessen Nachfolger. Aus der Ehe gingen neun Kinder hervor:

Dieser Text basiert auf dem Artikel Amalie_Auguste_von_Bayern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Amalie Auguste von Bayern
Amalie Auguste von Bayern
Bildrechte: Carl Christian Vogel von Vogelstein, 1801 Amalia, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons
Straßenname Amalienstraße
Benennung 1.12.1812 Erstnennung
Plz 80333/80799
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt | Universität
Gruppe Wittelsbacher  
Lat/Lng 48.1496771 - 11.5780424