Angelika-Lex-Weg


Angelika Lex (* 22. Juni 1958 in Rosenheim; † 9. Dezember 2015) war eine deutsche Juristin und Kommunalpolitikerin (Bündnis90/Die Grünen). Von 1998 bis 2003 und von 2013 bis zu ihrem Tod war die selbständige Rechtsanwältin nichtberufsrichterliche Richterin am Bayerischen Verfassungsgerichtshof.

Von 1990 bis 1995 war sie Mitglied des Münchner Stadtrats. Von 1998 bis 2003 war sie auf Vorschlag von Bündnis90/Die Grünen nichtberufsrichterliches Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs; im Dezember 2013 wurde sie auf Vorschlag von Bündnis90/Die Grünen erneut vom Bayrischen Landtag in dieses Amt gewählt. Sie war die Vorsitzende der Initiative Bayerischer Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger und Mitglied im Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein.

Im November 2015 erhielt sie den Georg-Elser-Preis der Stadt München.

Angelika Lex war mit dem ehemaligen Vorsitzenden der Fraktion von Bündnis90/Die Grüne im Münchner Stadtrat, Siegfried Benker, verheiratet und hatte zwei Kinder. Sie starb am 9. Dezember 2015 im Alter von 57 Jahren an Krebs.

Straßenname Angelika-Lex-Weg
Benennung 8.3.2018 Erstnennung
Stadtbezirk 8. Schwanthalerhöhe | Schwanthalerhöhe
Lat/Lng 48.13422 - 11.54381 
Straßenlänge 0.09 km