Maxstadtstraße          

† vor 90

Karl Maxstadt (* 1. September 1853 in Lahr/Schwarzwald; † 14. Januar 1930 in München) war ein deutscher Unterhaltungskünstler (Volkssänger).

Obwohl Maxstadt bis 1930 am Leben war und damit die Möglichkeit gehabt hätte, seine Kunst mittels der technischen Medien Film und Grammophon in Bild und Ton festzuhalten, hat er davon nie Gebrauch gemacht. Es gibt zwar von seinen Couplets und Vorträgen Grammophonaufnahmen verschiedener Künstler, aber keine von ihm selbst.

Maxstadt wurde für den Münchener Sprachkünstler Karl Valentin zum großen Vorbild. Der, so will es die Legende, setzte aus Verehrung für den Meister den Künstlernamen seiner langjährigen Partnerin Liesl Karlstadt, gebürtige Elisabeth Wellano, aus dem Vornamen Karl (von Karl [Valentin?/Maxstadt?]) und -stadt (von Maxstadt) zusammen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Karl_Maxstadt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Kein Bild vorhanden
Straßenname Maxstadtstraße
Benennung 1930 Erstnennung
Plz 80689
Stadtbezirk 25. Laim | St. Ulrich
Lat/Lng 48.13007 - 11.50083 
Straßenlänge 0.277 km