Peter-Auzinger-Straße


Peter Auzinger (* 18. Oktober 1836 in Athen; † 6. Februar 1914 in München) war ein deutscher Schauspieler und bayerischer Mundartdichter.

1855 wurde er nach München versetzt und in den Jahren 1859 bis 1861 als Feuerwerker eingesetzt. Nach 25-jähriger Dienstzeit entließ man Auzinger im Jahre 1861. Sofort versuchte Auzinger am Theater unterzukommen, doch alle seine Versuche misslangen mehr oder weniger. In dieser Zeit begann er auch mit seinem literarischen Schaffen.

Durch den königlich bayerischen Minister J. Lutz, der begeistert von der Lyrik Auzingers war, avancierte Auzinger im April 1880 zum Kanzleibeamten im Kultusministerium. Einige Zeit später wurde er außerdem ins Kuratorium des Maximilianeums berufen.

Gerade Auzingers Stücke in bayerischer Mundart feierten Publikum und Kritik begeistert. Sein Charakterbild Da Büchs'nfranzl war viele Jahre lang die Nr. 1 auf dem Spielplan des Gärtnertheaters in München. Nur die in hochdeutscher Sprache verfassten Werke wurden weniger enthusiastisch aufgenommen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Peter_Auzinger aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Auzinger Peter
Peter Auzinger
Bildrechte: UnknownUnknown author, Peter Auzinger, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons
Straßenname Peter-Auzinger-Straße
Benennung 1930 Erstnennung
Plz 81547
Stadtbezirk 17. Obergiesing-Fasangarten | Obergiesing
Lat/Lng 48.0988141 - 11.5834973